Favelas von São Paulo
Favelas von São Paulo
Favelas von São Paulo
1

Mit Pete und Jodi Brennan in den Armenvierteln von São Paulo unterwegs. Wir unterstützen dieses Projekt finanziell.

   

Pete und Jodi Brennan 
Pete und Jodi Brennan
Kinder in einer Favela 
Kinder in einer Favela
Bau von Häusern für alleinerziehende Mütter 
Bau von Häusern für alleinerziehende Mütter

Pete und Jodi Brennan (Website Hilfsorganisation A.M.O.) arbeiten seit 1997 mit viel Herzblut unter der armen Bevölkerung in den Favelas (Armenviertel) rund um São Paolo. 

Sie bringen Hoffnung und praktische Hilfe z.B. in Form von Lebensmittel- oder Hygienepaketen oder auch Wasserfiltern zur Aufbereitung des Wassers in den Favelas.   

Ein anderer Zweig ihrer Arbeit besteht darin, Frauen in verschiedenen Handfertigkeiten zu unterrichten, damit sie die Möglichkeit haben, Geld zu verdienen. 

Für die Familien

Viele Familien kommen von anderen Regionen in die grossen Städte, in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Sie sind gewillt zu arbeiten, finden aber keine Jobs und müssen schlussendlich desillusioniert und arm einen Unterschlupf finden. Sie machen sich Hütten aus Abfällen, die sie auf Müllhalden finden und leben in elenden Verhältnissen und unter grosser Gefahr, da die Favelas von Drogenbossen regiert werden. 

Pete und Jodi möchten den Menschen Unterstützung geben, nicht um sie von ihrer Organisation abhängig zu machen, sondern um die Zeit der grössten Not zu überbrücken. Sie helfen vielen hart arbeitenden Menschen, die sich aufrichtig anstrengen, ihr Leben zu verbessern.

 

Corona in den Favelas: Aus dem Rundbrief vom Mai 2020

Während der momentanen unsicheren Lage auf Grund des Corona-Virus sind wir besonders dankbar dafür, mit so vielen Menschen und Kirchen verbunden zu sein. Leider können viele Helfer vom Ausland zur Zeit nicht zu uns kommen und uns in unserem Dienst unterstützen.

Die Lage in den Favelas ist sehr prekär. Die Menschen leben dort auf engstem Raum zusammen und viele von ihnen sind schon älter. Die hygienischen Bedingungen sind sehr schlecht und das Wasser ist verschmutzt. Manche der schlecht gebauten Holzhäuschen können starken Regenfällen nicht standhalten und rutschen daher den Hang runter. 

Während der Zeit der Pandemie verbringt unser Team die meiste Zeit auf dem Campus. Dadurch können wir an verschiedenen Projekten arbeiten wie zum Beispiel Gartenarbeiten, fertigstellen von verschiedenen Gebäuden, Autoreparatur etc.. Unser Brot backen wir meist selber, damit wir nicht so viel in Stadt gehen müssen zum Einkaufen. Auch nutzen wir die Zeit, um nötige Hausarbeiten zu erledigen. Am Morgen vor der Arbeit trifft man sich zum Gebet und Bibelstudium. Alle helfen tatkräftig mit und dadurch konnte schon viel erreicht werden. Pete predigt über Video und das Worship-Team überträgt den Lobpreis via Facebook zweimal pro Woche. Auch biblische Geschichten, Aktivitäten etc. für die Kinder werden regelmässig gepostet. 

Die heutige Technologie ist in der momentanen Lage sehr hilfreich. Trotzdem vermissen wir es, vor Ort mit den Menschen in den Favelas zu sein.

Liebe Grüsse

Pete and Jodi Brennan-Brasilien

Projekte von A.M.O

  • Nahrungsmittelpakete: Verteilen von Grundnahrungsmitteln
  • Hygienekits: Verteilen von Pflege- und Babyartikeln
  • Wasserfilter für sauberes Wasser
  • Single Moms Homes: Ein gepflegtes Zuhause für alleinerziehnde Mütter
  • Landwirtschaft
  • Kunst und Handwerk: Kurse für Frauen
  • Embrace a Child / Family: Patenschaftsvermittlung für Kinder / Familien
 
Das Favela Cachoeirinha 
Das Favela Cachoeirinha

Sekretariat, Zentrallager und Annahmestelle für Kleider und Hilfsgüter:
(Bitte um telefonische Anmeldung im Voraus)

Siloah Fellowship International
Kantonsstrasse 15
CH - 8863 Buttikon

Telefonnummer Sekretariat:
0041 (0)55 444 14 15
nfsf-rlfch

 
 
© 2016 Copyright, Inhalt und Redaktion by Siloah Fellowship International